Wir alle werden derzeit zum Glück bewusster und aufmerksamer gegenüber dem Thema Nachhaltigkeit insgesamt.

Die aktuellen Krisen verpflichten uns damit auch zu neuer Kreativität – dazu, lieb gewonnen Gewohnheiten radikal zu hinterfragen, und zwar grundsätzlicher, als es in „guten alten Zeiten“ notwendig war. Es gibt also viel Raum für Neues. Nutzen wir Ihn!

Oder wie es Charles Schumann, legendärer Barbetreiber in München kürzlich in der Süddeutschen so treffend sagte: „Ich will es nicht mehr normal haben. Ich will es anders.“ Wie wir dieses anders gestalten, das liegt in unseren Händen.

Seit 16 Jahren appelliere ich an meine Kunden: „Kauft hochwertige, zertifizierte Stoffe und gebt lieber etwas mehr Geld aus – dann halten die Produkte auch deutlich länger.“ Textilien sind unsere Leidenschaft, unsere Stärke und unsere Spezialität.

achten deshalb nicht nur auf Qualität und ein optimales Preis – Leistungs – Verhältnis, sondern auch auf ethische Firmengrundsätze und europäische Produktions-Standards. Denn Geiz ist eben nicht geil: Gerade in der Textilindustrie werden die Preise durch eine Angebotsflut billiger Produzenten aus Drittweltländern gedrückt. Das schwächt nicht nur die heimische Wirtschaft, sondern fördert auch die Ausbeutung der Weltbevölkerung. Von den Auswirkungen auf das Klima ganz zu schweigen. Diese Prinzipien haben zwar ihren Preis – aber durch die hohe Beanspruchung der Bekleidung macht sich eine Investition in Qualität langfristig auf jeden Fall bezahlt.

Am Ende ist eine Mehrausgabe für qualitative Ware günstiger, weil die Textilien haltbarer sind – und das ist auch noch gut für die Umwelt und stärkt zudem die europäische Wirtschaft.

Wir arbeiten deshalb fast ausschließlich mit Händlern und Lieferanten, die diesen Organisationen angehören bzw. deren Standards erfüllen: